Schlagwort-Archive: hausen

Rückkehr des Hausener Sommerfestes nach 1.089 Tagen

Fast 3 Jahre sind inzwischen vergangen, seit das letzte Mal in Hausen/Rot ein großes Festzelt stand. Nach 1.089 Tagen ohne Festmusik in großem Stil, ohne den köstlichen Duft gegrillter Göggele und ohne ausgelassene „Hausener Sommerfest-Stimmung“, freut sich der Musikverein Hausen/Rot nun sehr darauf, vom 16.–19. Juni seine Gäste auf dem 52. Sommerfest begrüßen zu dürfen.

Am Donnerstag wird wie gewohnt um 9.30 Uhr der Fronleichnams-Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Kirche stattfinden. Der Gastgeber MV Hausen/Rot wird diesen musikalisch umrahmen und im Anschluss traditionell selbst den Frühschoppen spielen. Danach unterhalten befreundete Kapellen die Gäste bis zum Abend.

Auch am Freitag wird die Blasmusik von Schurwaldblech 007 auf der Hausener Zeltgaudi für ordentlich Stimmung sorgen. Außerdem wird Oberrots neuer Bürgermeister Peter Keilhofer in die Kunst des Fassanstichs eingeführt und es werden wieder Bollerwagen verlost. Die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung gekauft werden.

Höhepunkt des Festes wird jedoch der Samstagabend sein, „Tollhaus Party & Dance“, die als Spitzenunterhaltungsensemble weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Mit Lederhosen, Quetsche und bayrisch-fränkischer Party-Musik bekommen die Gäste Hits der 90er und aktuelle Chartmusik auf die Ohren. Beste Stimmung ist hier vorprogrammiert.

Auch nach 3 Tagen Fest geht es im Festzelt fast pausenlos weiter. Der Sonntag steht wieder im Zeichen traditioneller Blasmusik, die befreundete Kapellen ab dem Frühschoppen zum Besten geben werden, bevor der Hausener Verein selbst das Fest musikalisch abschließt.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Am Donnerstag und Sonntag wird ab 14 Uhr die Kaffee- und Kuchentheke zusätzlich den Zucker- und Koffeinhaushalt in Wallung bringen. An allen Tagen ist der Eintritt frei und das Zelt bei entsprechend kühler Witterung beheizt. Für Kinder steht die Familie Schneck mit ihrem Vergnügungspark bereit.

Um die Schlange vor dem Hähnchenstand nicht zu lang werden zu lassen, bittet der Verein darum, bei nur Abholung Behälter mitzubringen, dies erleichtert den Helfern das Einpacken.

Hauptversammlung Musikverein Hausen/Rot

Am Sonntag den 8. August 2021 fand im März verschobene Hauptversammlung unseres Vereins statt. 1. Vorstand Wilfried Bühler begrüßte die anwesenden Mitglieder, Gäste und ganz besonders die Ehrenmitglieder, die alle persönlich anwesend waren. Den Tagesordnungspunkt Totenehrung konnte Herr Bühler erfreulicherweise überspringen, da der Verein in den letzten 2 Jahren keine Verstorbenen zu beklagen hatte.

In seinem Bericht dankte Herr Bühler der Gemeinde, dem Bauhof, Wilfried Singer, Michael Moser und der Firma Eisenmenger für die unkomplizierte Reparatur der Drainage auf dem Festplatz nach dem Fest 2019.

Ein weiteres großes Dankeschön ging an die Helfer der „Göggele To Go“ Aktion im letzten Jahr, bei der die erwirtschaftete Summe an Kindergärten sowie die beiden Kirchengemeinden gespendet wurden. Martin Hofmann war bei dieser Aktion, aber auch bei den Hygienekonzepten für die Proben unter Coronabedingungen ein unverzichtbarer Ansprechpartner und hat oft weitergeholfen, die vielen Regelungen zu verstehen und richtig umzusetzen. Auch bei ihm bedankte sich Herr Bühler.

Corona bleibe auch weiterhin ein Thema, er hoffe aber, dass nach der Zeit des Abstands das Wiederzusammenkommen umso schöner werde. Damit gab er an Schriftführerin Julia Karl weiter.

Diese erinnerte an lang zurückliegende Ereignisse im Jahr 2019, das Schlachtfest, das Wasserfest 2019, sowie den Tagesausflug zur BUGA Heilbronn und das Kinderferienprogramm. 2020 war nach dem Pferdemarkt und dem Faschingsumzug, bei dem auch die Altersheime besucht wurden, musikalisch leider Schluss.

Kassierin Jasmin Jeske berichtete über die Einnahmen und Ausgaben der Jahre 2019 und 2020. Während im Jahr 2019 ein Gewinn erwirtschaftet werden konnte, war das Jahr 2020, wie erwartet ein Minusjahr. Dennoch steht der Verein finanziell auf stabilen Füßen.

Jugendleiterin Stefanie Fritz‘ Bericht fiel kurz aus, leider konnten die Jugendlichen in Ausbildung während der Coronazeit nicht bei der Stange gehalten werden.

Vorstand Wilfried Bühler sprach daraufhin eine große Baustelle des Vereins an, die endlich zum Abschluss gebracht werden konnte: Die Dirigentensuche. Er begrüßte Jochen Hartmann aus Beilstein, der eine Woche zuvor die Dirigentenstelle angenommen hatte.

Alice Knupfer berichtete als Interimsdirigentin von den „Corona-Proben“ und bedankte sich bei Frau Moser, die dafür im Sommer immer ihre Wiese zur Verfügung gestellt hatte und extra jede Woche mähen ließ. Sie dankte den Musikern für ihren Einsatz beim Noten aussortieren im vergangenen Sommer. Sie freut sich auf den Neuanfang mit dem neuen Dirigenten und wünschte Jochen Hartmann alles Gute.

Jochen Hartmann stellte sich im Anschluss den Mitgliedern vor, er konnte die Musiker in den letzten 2 Proben schon etwas kennenlernen und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Kassenprüfer Dietmar Kühner bescheinigte Kassierin Jasmin Jeske eine einwandfrei geführte Kasse.

Roland Bader, der als Vertretung des Gemeinde anwesend war, führte anschließend die Entlastung der Vorstandschaft durch, die einstimmig erteilt wurde und die Wahlen aus. Der Musikverein dankt ihm dafür herzlich. Bei den anschließenden Wahlen übernahm Peter Keilhofer den bisherigen Passiv-Beisitzer-Posten von Michael Moser, der wiederum Hans Reinhardt als Kassenprüfer ersetzen wird. Jasmin Jeske und Armin Küffner wurden auf eigenen Wunsch für 2 Jahre wieder gewählt. Jasmin Jeske wird von Julia Wöhrle bei Festen in Zukunft unterstützt. Der Rest der zur Wahlstehenden wurden für den gewohnten Turnus von 4 Jahren wiedergewählt.

Der Musikverein bedankt sich bei allen, die den Verein durch ihr Engagement in der Vorstandschaft unterstützen. Danke auch an alle Gäste für ihr Interesse.

Die neue Vorstandschaft:
1. Vorstand Wilfried Bühler, Kassierin Jasmin Jeske, Schriftführerin Julia Karl, Jugendleiterin Stefanie Fritz, Kassenwart Julia Wöhrle, Dirigent Jochen Hartmann, die aktiven BeisitzerInnen Philippa Michalik, Herbert Kühner, Christopher Gorke und Yvonne Gaiser (fehlend Steffen Waldenmaier), die passiven BeisitzerInnen Annerose Domitar, Sabine Geißler, Peter Keilhofer sowie 2. Vorstand Armin Küffner.

Einladung Sommerfest 31.5.-3.6.2018

Am Donnerstag wird um 9.30 Uhr der tradionelle Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Kirche stattfinden. Der Musikverein Hausen/Rot und der Kirchenchor werden diesen musikalisch umrahmen.
Ab 11 Uhr geht es dann wirklich los: Der Frühschoppen wird natürlich traditionell von uns selbst gespielt.
Ab Nachmittag werden die Musiker des MV Gaisburg 1897 e.V. e.V. unsere Gäste mit ihrem Big Band Sound unterhalten. Am Spätnachmittag freuen wir uns auf den MV Mittelfischach, der zuletzt 2009 bei uns zu Besuch war. Den ersten großen Festabend gestalten dann ab 20.30 Uhr die Musiker des Musikverein Mutlangen.
 
Am Freitagabend freuen wir uns sehr auf den Musikverein Zimmerbach, der zum ersten Mal bei uns spielen wird! Ab 20 Uhr werden Sie unsere HAUSENER ZELTGAUDI musikalisch umrahmen. Fehlen darf natürlich auch nicht der Fassanstich mit unserem Bürgermeister.
Wer einmal etwas anderes essen möchte ist heute genau richtig: Neben unseren legendären Göckele werden wir auch knusprige Haxen anbieten. Zu jeder Haxe gibt es einen Gutschein für einen Verdauungsschnaps bei unserer rollenden Schnapskarre. Außerdem werden über den Abend verteilt 6 gut gefüllte Bollerwagen verlosen, die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung gekauft werden.
 
Absoluter Höhepunkt des Festes wird jedoch der Samstagabend sein, an dem Sepp und die Steigerwälder Knutschbär’n, die als Spitzenunterhaltungsensemble weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Die sieben Musiker aus dem schönen Bayern sind sympathische Garanten für gute Laune und beeindruckender Performance. An einem abwechslungsreichen Programm und der gewohnten Samstagabend-Stimmung wird es nicht mangeln. Mit ihrer ausgewogenen Mischung aus traditioneller Volksmusik, frischem Alpenrock, Schlagern, Oldies und auch Pop-Hits ist Stimmung garantiert! Und wer sie 2002 und 2009 bei uns erlebt hat, weiß, was das bedeutet.
 
Während manch einer noch ausschläft, geht es im Festzelt fast pausenlos weiter. Und zwar mit dem Frühschoppen am Sonntagmorgen, zu dem der Musikverein Oberrot die Gäste begrüßen wird. Zünftig geht es auch am Nachmittag mit den Musikern aus Waldenburg und dem Musikverein Fichtenberg e.V. weiter, welche während der Kaffeezeit bis in den frühen Abend mit hervorragender Blasmusik zu hören sein werden. Für die Abendunterhaltung werden wir als Gastgeber noch einmal die Bühne erobern und unser Fest in gewohnt lustiger Weise ausklingen lassen.
 
Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Am Donnerstag und Sonntag wird die Kirchengemeinde zum Mittagessen Salate im Zelt anbieten. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. (Kuchenspenden nehmen wir an beiden Tagen gerne ab 10 Uhr entgegen). An allen Tagen ist der Eintritt frei und das Zelt bei entsprechend kühler Witterung beheizt.
 

Rückblick Wanderung

Einen Tag nach dem Zeltaufbau starteten wir eine kleine Wanderung in der Umgebung.

Am Ende wurden wir im Garten unseres zweiten Vorstands Armin zum Grillnachmittag erwartet. Und ja, der hat  einen Pool. Wer die Berichte zu Wanderungen verfolgt, weiß, dass der nicht leer geblieben ist.

Vorankündigung: Hausener Kehraus

Die Narren sind los!!!!
Oder, wie es in Hausen heißt: ROT NUFF!! ROT NAA!!

Zur Einstimmung auf den Hausener Kehraus werden am Faschingsdienstag, 28.2.17, um 16 Uhr am DGH die Rotratten zum kleinsten – aber wegtechnisch dennoch weiten – Umzug der Umgebung starten. Wer uns begleiten möchte ist herzlich willkommen!

Wir machen wieder Oberrot und Hausen unsicher und laden so die Närrinnen und Narren ein, zum Hausener Kehraus ins Dorfgemeinschaftshaus zu kommen und das Ende der Faschingszeit gebührend zu verabschieden. Ab 19.62 Uhr geht es im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen los.

Wir freuen uns auf phantasievolle und orginelle Kostüme, närrische Gäste und Besentanz!

Nachbericht Hausener Dorfweihnacht, 3.12.2016

Trotz Minusgraden kamen auch in diesem Jahr viele Besucher zur Hausener Dorfweihnacht.

Die Schwedenfeuer hatten dieses Jahr nicht nur atmosphärisch ihren Nutzen, sie waren immer von Menschen umringt, die sich kurz aufwärmten. Auch der Ofen in der Mitte des Dorfplatzes war gut besetzt.

Nicht jedermanns Geschmack, aber viele kommen vor allem deshalb: daheim wird es kaum noch gekocht, und so freuen sich viele das ganze Jahr darauf, auf dem Dorfplatz die guten „Hausener Kutteln“ zu essen. Aber auch alle anderen fanden bei Wurst, Pommes, Schupfnudeln oder Flammkuchen etwas Leckeres zu essen.

Am Jugendstand gab es, neben Kinderpunsch und selbstgebastelter Adventsdeko, wieder Waffeln, die schnell ausverkauft waren. Natürlich geht der Erlös hier wieder direkt in die Jugendkasse.

Mit weihnachtlicher Musik hießen die Jungmusiker den Nikolaus und seinen Gefährten willkommen, der pünktlich zu „Lasst uns froh und munter sein“ mit seiner Glocke seine Ankunft ankündigte. Natürlich bekam wieder jedes kleine und auch große Kind ein Geschenk, aber auch die vielen Helfer an den Ständen und die Feuerwehr, die sich ihren traditionellen Besuch nicht nehmen ließ, wurden nicht vergessen.

Trotz der Kälte hielten es viele Besucher noch lange auf dem Brühlplatz aus, bevor es wieder zurück in die warme Stube ging.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und bei allen Gästen für Ihr Kommen. Bis nächstes Jahr!

15. Hausener Dorfweihnacht

Draußen wird es kälter und schon bald steht die Adventszeit vor der Tür.
Kaum zu glauben, aber dieses Jahr bereits zum 15. Mal findet am Samstag, den 3. Dezember auf dem Brühlplatz in Hausen der inzwischen schon legendäre Weihnachtsmarkt statt.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt: Schupfnudeln, Kutteln, Rote, Currywürste und Flammkuchen sorgen für eine gute Grundlage. Kalt genug scheint es diesmal für Glühwein ja zu werden 🙂
Und wem es dennoch zu kalt ist, kann sich in Hebbes Weihnachtsbar oder am Likörstand von innen wärmen.

Unsere Jugendkapelle wartet mit Waffeln, Kinderpunsch, Selbstgebackenem und Selbstgebasteltem auf eifrige Käufer.

Der Nikolaus wird um ca. 18 Uhr ankommen und allen großen und kleinen Kindern ein Geschenk überreichen.

Wir freuen uns auf Euch!!!!

weihnachtsmarkt_2016_details

Vorankündigung: Hausener Kehraus, Dienstag, 9. Februar 2016, 19.62 Uhr

Bald sind die Narren wieder los! Dieses Jahr sind die Hausener Rotratten gleich drei Mal unterwegs. Am 6. Februar werden wir den Nachtumzug in Murrhardt unsicher machen, ab 19.11 Uhr geht es los. Den Pferdemarkt an Rosenmontag, 9. Februar werden wir ebenfalls als Rotratten bestreiten.

Am Faschingsdienstag um 16 Uhr startet dann der kleinste Faschingsumzug im Rottal am Dorfgemeinschaftshaus in Hausen und zieht nach Oberrot. Die Rotratten werden wieder verschiedene Stationen im Ort unsicher machen, spielen und ihren Schlachtruf „Rot nuff, Rot na!“ zum Besten geben. Wir freuen uns über Begleitung!

Wenn wir von Oberrot wieder zurück sind, ziehen wir durch Hausen, um auch dort alle Narren und Närrinnen einzusammeln und auf den Hausener Kehraus einzuladen. Ab 19.62 Uhr geht es los. Für die richtige Partymusik sorgt wieder Red Fox.

Wir freuen uns auf phantasievolle und orginelle Kostüme, närrische Gäste und Besentanz!

MVH_Fasching_A3_2016.jpg

Fasching Kehraus 2015

Der Faschingsschluss wurde vom Musikverein Hausen erneut mit einem Umzug von Hausen nach Oberrot gefeiert. Mit Faschingsmusik und der Schnapskarre begaben sich die Rotratten nicht nur auf den Weg, um möglichst viele Gäste für den Kehraus im Dorfgemeinschaftshaus einzusammeln. Begleitet von einer Anzahl an treuen Fans wurde der wahrscheinlich kleinste Faschingsumzug Deutschlands wieder zu einer großen Gaudi.

Die Stationen des Umzugs waren das Rathaus, das Gasthaus Krone, das Seniorenhaus Margarete, natürlich der Stengelin Markt und die Bäckerei Bohnert. Wir bedanken uns für die gute Versorgung – die Metzgerei Wieland möchten wir hier nicht unerwähnt lassen, wir haben zwar nicht „drin“ gespielt, aber der Leberkäs hat uns eine gute Grundlage gegeben, danke!!

Die tolle Stimmung hielt sich über den gesamten Abend, so dass im Dorfgemeinschaftshaus der Fasching in vollen Zügen ausgeläutet wurde. Hier noch eine kleine Bildrückschau.