Archiv der Kategorie: Hauptversammlung

Hauptversammlung Musikverein Hausen/Rot

Am Sonntag den 8. August 2021 fand im März verschobene Hauptversammlung unseres Vereins statt. 1. Vorstand Wilfried Bühler begrüßte die anwesenden Mitglieder, Gäste und ganz besonders die Ehrenmitglieder, die alle persönlich anwesend waren. Den Tagesordnungspunkt Totenehrung konnte Herr Bühler erfreulicherweise überspringen, da der Verein in den letzten 2 Jahren keine Verstorbenen zu beklagen hatte.

In seinem Bericht dankte Herr Bühler der Gemeinde, dem Bauhof, Wilfried Singer, Michael Moser und der Firma Eisenmenger für die unkomplizierte Reparatur der Drainage auf dem Festplatz nach dem Fest 2019.

Ein weiteres großes Dankeschön ging an die Helfer der „Göggele To Go“ Aktion im letzten Jahr, bei der die erwirtschaftete Summe an Kindergärten sowie die beiden Kirchengemeinden gespendet wurden. Martin Hofmann war bei dieser Aktion, aber auch bei den Hygienekonzepten für die Proben unter Coronabedingungen ein unverzichtbarer Ansprechpartner und hat oft weitergeholfen, die vielen Regelungen zu verstehen und richtig umzusetzen. Auch bei ihm bedankte sich Herr Bühler.

Corona bleibe auch weiterhin ein Thema, er hoffe aber, dass nach der Zeit des Abstands das Wiederzusammenkommen umso schöner werde. Damit gab er an Schriftführerin Julia Karl weiter.

Diese erinnerte an lang zurückliegende Ereignisse im Jahr 2019, das Schlachtfest, das Wasserfest 2019, sowie den Tagesausflug zur BUGA Heilbronn und das Kinderferienprogramm. 2020 war nach dem Pferdemarkt und dem Faschingsumzug, bei dem auch die Altersheime besucht wurden, musikalisch leider Schluss.

Kassierin Jasmin Jeske berichtete über die Einnahmen und Ausgaben der Jahre 2019 und 2020. Während im Jahr 2019 ein Gewinn erwirtschaftet werden konnte, war das Jahr 2020, wie erwartet ein Minusjahr. Dennoch steht der Verein finanziell auf stabilen Füßen.

Jugendleiterin Stefanie Fritz‘ Bericht fiel kurz aus, leider konnten die Jugendlichen in Ausbildung während der Coronazeit nicht bei der Stange gehalten werden.

Vorstand Wilfried Bühler sprach daraufhin eine große Baustelle des Vereins an, die endlich zum Abschluss gebracht werden konnte: Die Dirigentensuche. Er begrüßte Jochen Hartmann aus Beilstein, der eine Woche zuvor die Dirigentenstelle angenommen hatte.

Alice Knupfer berichtete als Interimsdirigentin von den „Corona-Proben“ und bedankte sich bei Frau Moser, die dafür im Sommer immer ihre Wiese zur Verfügung gestellt hatte und extra jede Woche mähen ließ. Sie dankte den Musikern für ihren Einsatz beim Noten aussortieren im vergangenen Sommer. Sie freut sich auf den Neuanfang mit dem neuen Dirigenten und wünschte Jochen Hartmann alles Gute.

Jochen Hartmann stellte sich im Anschluss den Mitgliedern vor, er konnte die Musiker in den letzten 2 Proben schon etwas kennenlernen und freut sich auf die Zusammenarbeit.

Kassenprüfer Dietmar Kühner bescheinigte Kassierin Jasmin Jeske eine einwandfrei geführte Kasse.

Roland Bader, der als Vertretung des Gemeinde anwesend war, führte anschließend die Entlastung der Vorstandschaft durch, die einstimmig erteilt wurde und die Wahlen aus. Der Musikverein dankt ihm dafür herzlich. Bei den anschließenden Wahlen übernahm Peter Keilhofer den bisherigen Passiv-Beisitzer-Posten von Michael Moser, der wiederum Hans Reinhardt als Kassenprüfer ersetzen wird. Jasmin Jeske und Armin Küffner wurden auf eigenen Wunsch für 2 Jahre wieder gewählt. Jasmin Jeske wird von Julia Wöhrle bei Festen in Zukunft unterstützt. Der Rest der zur Wahlstehenden wurden für den gewohnten Turnus von 4 Jahren wiedergewählt.

Der Musikverein bedankt sich bei allen, die den Verein durch ihr Engagement in der Vorstandschaft unterstützen. Danke auch an alle Gäste für ihr Interesse.

Die neue Vorstandschaft:
1. Vorstand Wilfried Bühler, Kassierin Jasmin Jeske, Schriftführerin Julia Karl, Jugendleiterin Stefanie Fritz, Kassenwart Julia Wöhrle, Dirigent Jochen Hartmann, die aktiven BeisitzerInnen Philippa Michalik, Herbert Kühner, Christopher Gorke und Yvonne Gaiser (fehlend Steffen Waldenmaier), die passiven BeisitzerInnen Annerose Domitar, Sabine Geißler, Peter Keilhofer sowie 2. Vorstand Armin Küffner.

Rückblick Hauptversammlung 2019

Am Freitag, den 15.03.2019 fand die diesjährige Hauptversammlung des Musikverein Hausen/Rot im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen statt.

Die Stammkapelle begrüßte die anwesenden Versammlungsgäste mit flotter Blasmusik. Nach Abklingen des Applauses eröffnete die erste Vorsitzende Edith Grün offiziell die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden, insbesondere jedoch die Ehrenmitglieder des Vereins. Anschließend erhob sich die Versammlung im Rahmen der Totenehrung in Gedenken an die langjährigen Vereinsmitglieder.

Das vergangene Vereinsjahr sei nicht einfach gewesen, resümierte Frau Grün, nachdem Dirigent Michael Helminger überraschend den Verein verlassen hatte. Mit Interimsdirigent Erwin Gutmann sei aber ein toller Ersatz gefunden worden, wie das erst kürzlich aufgeführte „Radio in Concert“ beweist. Sie freut sich sehr über die gute Zusammenarbeit und lobte Herrn Gutmann für sein Engagement, der mit den Musikern in so kurzer Zeit ein sehr abwechslungsreiches Programm eingeübt hat. Auch die Showeinlagen der Musiker an diesem Konzert waren ein wunderbarer Einfall, der beim Publikum sehr gut ankam.

Eine weitere Mammutaufgabe für den gesamten Vorstand, aber auch die Musiker und alle Helfer war im letzten Jahr das 50jährige Jubiläum des Sommerfestes, das rekordverdächtig war. Trotz des Massenansturms blieb das Fest wieder sehr friedlich. Es sei schön, dass es auch heute noch möglich ist, ein großes Fest mit so vielen Besuchern ohne Zwischenfälle zu feiern. Zum Schluss ihres Berichtes bat Edith Grün die jahrzehntelangen Helfer Hildegard Gaiser, Klärle Thalacker, Walburga Rauscher und Edmund Schmidt nach vorne, die nicht nur am Sommerfest immer parat ständen, wenn Hilfe gebraucht wird. Für Ihr großes Engagement sprach sie den Helfern ein großes Dankeschön aus und verlieh ihnen die Ehrennadel des Vereins.

Schriftführerin Julia Karl ließ die Auftritte und Aktivitäten des Vereins und der Vorstandschaft Revue passieren. Die Musiker wirkten insgesamt an 30 öffentlichen Auftritten mit. Die aktuelle Zahl der Mitglieder gab Julia Karl mit 149 an. Probleme sieht sie vor allem darin, genügend Kapellen für das Fest zu finden. Kleinere Feste der anderen bedeuten auch weniger Gegenbesuchsmöglichkeiten, und in den Pfingstferien sind immer weniger Kapellen wegen Urlaub nicht spielfähig.

Dirigent Erwin Gutmann war leider verhindert. Sein Bericht wurde von Schriftführerin Julia Karl vorgelesen. Ein Problem stellt für ihn dar, dass die Kapelle durch Nichtbesetzung wichtiger Stimmen bei Auftritten immer Aushilfen benötigt, um die Spielfähigkeit zu erhalten. Er regte an, regelmäßige Info-Veranstaltungen für die Jugend durchzuführen und bereits ausgebildete Musiker anzuwerben. Ein kleines Orchester habe auch einen Vorteil: Die Musiker/innen haben mehr Möglichkeiten sich zu beweisen und zur Geltung zu kommen. Als Ziel setze er 2 bis 3 Konzerte pro Jahr, mit dem Radio in Concert sei der Anfang gemacht. Er war sehr zufrieden mit den Leistungen, der Spaß an der Musik sei im Amateurbereich das Wichtigste, und dieser wurde rübergebracht. Dafür sei die Setzung von neuen Zielen wichtig, den nach dem Konzert ist vor dem Konzert. Er dankte den Musikern, der Vorstandschaft und allen Mitgliedern des Vereins für ihr Engagement.

Jugendleiterin Stefanie Fritz zählt derzeit 4 Jungmusiker, wobei Tim Knupfer zwar noch weiter Unterricht bekommt, aber schon in der Stammkapelle spielt. Im vergangenen Jahr beteiligte sich der Verein wieder beim Kinderferienprogramm, bei dem diesmal 16 Kinder zusammen mit Musikern und Mitgliedern des Vereins zu den Hörschbachwasserfällen wanderten. Beim Pferdemarkt lief auch eine Jungmusikerin mit und machte Werbung für unser Konzert. Außerdem war unser Jüngster Tim das erste Mal beim Ausflug der Erwachsenen dabei. Stefanie Fritz plant in diesem Jahr einige Aktivitäten zur Jugendanwerbung, die hoffentlich den gewünschten Erfolg bringen.

Kassierin Ute Winkler gab in ihrem Kassenbericht Auskunft über die finanzielle Lage des Vereins. Sie benannte die Hauptausgaben des letzten Jahres, welche sich neben Dirigent und Jugendausbildung, Versicherungen und Steuern auch aus dem D2 Lehrgang mehrerer Musiker ergaben. Frau Winkler zeigte sich hochzufrieden, „Ihre“ Kasse mit einen soliden Plus an den nächsten Kassier abgeben zu können. Das sehr gut besuchte Sommerfest war hier ausschlaggebend. Kassenprüfer Hans Reinhardt bestätigte die Richtigkeit der gemachten Angaben und war mit der Kassenprüfung – wie immer – sehr zufrieden.

Gemeinderat Klaus Kübler, der als Vertretung des Bürgermeisters gekommen war, beantragte daraufhin die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde. Im Namen der Gemeinde und des Bürgermeisters sprach er dem gesamten Verein seinen Dank aus, der sehr wichtig für das soziale Leben im Dorf ist. Die Feste der Vereine sorgen für Geselligkeit und Treffpunkte, ohne die schlicht „nichts los“ wäre. Durch die Auftritte bei befreundeten Vereinen tragen Musiker zudem den Namen der Gemeinde auch in andere Regionen.

Die neue EU-Verordnung bezüglich des Datenschutzes machte eine Satzungsänderung notwendig. Im Zuge dessen wurde außerdem von der Vorstandschaft vorgeschlagen, bei Mitgliedern, die das 90. Lebensjahr erreicht haben, in Zukunft jedes Jahr zu spielen. Die Änderungen wurden mit einer Enthaltung angenommen.

Erste Vorständin Edith Grün, Kassierin Ute Winkler und aktive Beisitzerin Michaela Haas legten Ihre Ämter nieder. Zum neuen „alten“ Vorstand wurde Wilfried Bühler gewählt, der das Amt für die nächsten 4 Jahre ausüben wird. Jasmin Jeske wurde zur neuen Kassierin, zur neuen aktiven Beisitzerin wurde Philippa Michalik gewählt. Zur Wiederwahl stehend wurden Schriftführerin Julia Karl, Jugendleiterin Stefanie Fritz, aktiver Beisitzer Herbert Kühner, passive Beisitzer Annerose Domitar und Sabine Geißler sowie Kassenprüfer Dietmar Kühner in ihrem Amt bestätigt.

Die neue Vorstandschaft: v.l.n.r.: 2. Vorstand Armin Küffner, aktiver Beisitzer Steffen Waldenmaier, 1. Vorstand Wilfried Bühler, aktiver Beisitzer Herbert Kühner, Jugendleiterin Stefanie Fritz, aktiver Beisitzer Christopher Gorke, passive Beisitzerin Annerose Domitar, aktive Beisitzerin Philippa Michalik, Schriftführerin Julia Karl, passiver Beisitzer Michael Moser, passive Beisitzerin Sabine Geißler, aktive Beisitzerin Yvonne Gaiser, Kassierin Jasmin Jeske. Gemeinderat Klaus Kübler in Vertretung der Gemeinde.

Michaela Haas war schon mit 18 Jahren in die Vorstandschaft eingetreten. Aus familiären Gründen gab sie ihren Posten nun nach 16 Jahren ab. Edith Grün betonte, dass sie die erste Musikerin des Vereins ist, die nach einer Mutterpause wieder zur Kapelle zurückgekehrt ist, was mit großem Applaus gewürdigt wurde.

Kassierin Ute Winkler war 18 Jahre lang Kassierin, in dieser Zeit brachte sie die Kasse auf Vordermann. Auch der kurze Weg zur Gemeinde war immer von Vorteil.

Edith Grün blickt auf über 20 Jahre Vorstandschaft zurück und hatte stets ihr ganzes Herzblut in den Verein gesteckt. Seit 2013 war sie erster Vorstand, „Geht nicht? Gibt’s nicht!“, diese Worte hörte man in dieser Zeit von ihr sehr oft, erzählte zweiter Vorstand Armin Küffner. Und bei Verhandlungen zu Gunsten des Musikvereins standen die Gegenüber zum Schluss meist ohne Hosen da, was viele Anwesenden nickend und lachend bestätigten. Auch wenn der Verein sie nur ungern gehen lasse, wünschen alle Edith Grün für die Zukunft alles Gute und viel Zeit für die Familie. Ihr unermüdlicher Einsatz sei nicht in Worte zu fassen und der Verein dankt ihr herzlich für diese Zeit.

Klaus Kübler hatte noch eine Überraschung in petto: Ute Winkler und Edith Grün wurde die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg verliehen. Sichtlich gerührt nahmen die beiden die Ehrung entgegen. Auch von der Gemeinde selbst überreichte Klaus Kübler ein Geschenk und sprach seinen Dank aus.

Frau Grün dankte der Dorfjugend Hausen für die Bewirtung und ihre Bereitschaft, als Wahlhelfer zu agieren. „Ein letztes Mal“, sagte sie mit einem Tränchen im Auge, „schließe ich hiermit die Hauptversammlung“, worauf Herbert Kühner natürlich noch unseren Schlachtruf anstimmte.

Im Anschluss spielte der Verein noch einige Musikstücke, was mit Zugaberufen honoriert wurde.

Hauptversammlung 13.3.2015

Am Freitag, den 13.03.2015 fand die diesjährige Hauptversammlung des Musikverein Hausen/Rot im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen statt.

Die Stammkapelle begrüßte die anwesenden Versammlungsgäste mit flotter Blasmusik unter Leitung von Dirigent Michael Helminger. Erstmals begrüßte auch die krankheitsbedingt etwas dezimierte Jugendkapelle des Vereins unter Leitung von Jugendleiter Raphael Ohms die Anwesenden und trug ihrem Jugendleiter im Anschluss sogleich ein Geburtstagsständchen vor.

Nach Abklingen des Applauses eröffnete Vorstand Edith Grün offiziell die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden, insbesondere jedoch die fünf Ehrenmitglieder des Vereins. Anschließend erhob sich die Versammlung im Rahmen der Totenehrung in Gedenken an die langjährigen Vereinsmitglieder Beate Sohlleder, Hermann Waldenmaier und Marie Bischof. Zudem wurde Frau Irmgard Bader gedacht, welche dem Verein jahrelang ebenfalls treue Dienste geleistet hat.

In Ihrem Jahresbericht blickte Frau Grün auf den besonderen Höhepunkt der vergangenen Saison zurück: die Aufführung des Zirkus Kriminale im Februar diesen Jahres. Allen beteiligten Musikern und insbesondere dem Dirigenten Michael Helminger sprach Frau Grün ein großes Kompliment für die erbrachte Leistung und die hervorragende Kooperation mit dem Kindergarten St. Michael/Hausen sowie dem Schulchor der Werkrealschule Oberrot und der Turngruppe des FCOs aus. Des Weiteren dankte sie der Gemeinde Oberrot für die Unterstützung bei der Erstellung der Festplatzdrainage, welche dringend notwendig war.

Dirigent Michael Helminger resümierte das Jahr 2014 ebenfalls überwiegend im Zeichen des Zirkus Kriminale und verbuchte die Gemeinschaftskooperation mit den genannten Vereinen/Gruppen als hervorragenden Erfolg und gute Präsentation des Vereines in der Öffentlichkeit. In die Zukunft blickend wünschte er sich dennoch eine etwas größere Probenbesuchsquote sowie die Schließung einzelner Registerlücken.

Einen Überblick über die Tätigkeit der Vorstandschaft, die vergangene Saison, sowie über die Vorhaben des aktuellen Jahres gab Schriftführerin Tanja Knupfer. Neben Schlachtfest, Fasching, Sommerfest, Ausflug, Kehraus inklusive Fastnachtsumzug, dem Dreschmaschinenfest sowie dem Hausener Weihnachtsmarkt, wirkten die Musiker im vergangenen Jahr an insgesamt 27 öffentlichen Auftritten mit. Die aktuelle Zahl der Mitglieder gab Frau Knupfer mit 185 an.

Jugendleiter Raphael Ohms zählt derzeit 11 Jungmusiker, welche an zahlreichen Aktionen im vergangenen Jahr teilgenommen haben. So hatte die Vereinsjugend einen eigenen Auftritt während des Sommerfestes und wirkte in Kooperation mit der Bläserklasse ebenso beim Frühlingsfest des Musikverein Oberrot mit. Auf dem Weihnachtsmarkt der Werkrealschule Oberrot sowie auf dem Hausener Weihnachtsmarkt gab die Jugend ebenfalls in Kooperation mit der Bläserklasse ein größeres Konzert zum Besten. Des Weiteren spielten die Jungmusiker an der musikalischen Dörferrunde an Heilig Abend mit, nahmen am Ferienprogramm teil und machten einen Ausflug in die Eishalle nach Ludwigsburg. Auch am Weihnachtsmarkt sind die Jungmusiker sowohl bei der musikalischen Gestaltung als auch mit ihrem Stand nicht mehr wegzudenken. Für dieses Jahr sind bereits zahlreiche Auftritte und Aktivitäten der Jugend geplant. Zum Beispiel ein Ausflug nach Ulm zum Instrumentenbauer Reisser sowie eine Hüttenfreizeit in den Herbstferien. Zudem kann jetzt bereits der 12. April vorgemerkt werden, an welchem die Jugend zu Kaffee, Kuchen und Tanz ins Dorfgemeinschaftshaus nach Hausen einlädt und ein Konzert geben wird. Für die Zukunft möchte Herr Ohms die Jugendarbeit grundlegend reformieren. So wird künftig auf den Abschluss von Lehrgängen des Blasmusikverbandes Wert gelegt und die Ausbildung zum Teil extern verlagert, was dadurch bedingt die bisherige kostenfreie Ausbildung ablösen wird. Als Hauptziel setzt sich Herr Ohms neben mehr Quantität der Jugend ebenso mehr Qualität in der Ausbildung.

Ute Winkler gab in ihrem Kassenbericht Auskunft über die finanzielle Sachlage des Vereins. Sie benannte die Hauptausgaben des letzten Jahres, welche sich neben dem Sommerfest aus dem Instrumentenkauf, notwendigen Reparaturen, dem Noteneinkauf sowie aus der Bezahlung des Dirigenten und den Steuern ergaben. Insgesamt zeigte sich Frau Winkler mit dem Sommerfest sowie der allgemeinen Finanzsituation zufrieden, wenn auch bedingt durch die Fußballweltmeisterschaft der Festsamstag umsatzmäßig miserabel ausfiel. Kassenprüfer Dietmar Kühner bestätigte die Richtigkeit der gemachten Angaben und war mit der Kassenführung, wie er ausdrücklich betonte, sehr zufrieden.

Bürgermeister Daniel Bullinger bat die Versammlung sogleich um Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde. Das Wort zugeteilt bekommend, nutze er die Gelegenheit, um dem Verein zum Erfolg des Zirkus Kriminale und der gelungenen Vereinskooperation zu gratulieren. Auch die Situation der Jugend bewertete er – mit 11 Jungmusikern – als durchaus positiv.

Aus familiären und beruflichen Gründen legte Schriftführerin Tanja Knupfer ihr Amt nieder und stellte sich nicht zur Wiederwahl.

Frau Grün bedauerte das Ausscheiden und bedankte sich gemeinsam mit Ute Winkler bei Frau Knupfer für ihre 16 jährige Tätigkeit als Schriftführerin des Musikverein Hausen.

Als nachfolgende Schriftführerin wurde Julia Karl einstimmig gewählt. Das seit 3 Jahren unbesetzte Amt des passiven Beisitzers konnte erfreulicher Weise in diesem Jahr wieder besetzt werden. Hier wurde Sabine Geißler einstimmig in den Ausschuss aufgenommen. Zur Wiederwahl stehend wurden jeweils einstimmig gewählt Vorstand Edith Grün, Jugendleiter Raphael Ohms, Aktivenbeisitzer Herbert Kühner, Aktivenbeisitzer Michaela Haas, Passivenbeisitzer Annerose Domitar sowie Kassenprüfer Dietmar Kühner.

Die neue Vorstandschaft des Musikverein Hausen setzt sich wie folgt zusammen:

Die neue Vorstandschaft des Musikverein Hausen setzt sich wie folgt zusammen:
v.l.n.r: Herbert Kühner (aktiver Beisitzer), Edith Grün (1. Vorstand), Raphael Ohms (Jugendleiter), Michael Moser (passiver Beisitzer), Michaela Haas (aktive Beisitzerin), Annerose Domitar (passive Beisitzerin), Christopher Gorke (aktiver Beisitzer), Yvonne Gaiser (aktive Beisitzerin), Ute Winkler (Kassiererin), Julia Karl (Schriftführerin), Thomas Schlosser (2. Vorstand), Sabine Geißler (passive Beisitzerin), Bürgermeister Bullinger, Michael Helminger (Dirigent), fehlend: Steffen Waldenmaier (aktiver Beisitzer)

 

Im Anschluss an die Wahlen präsentierten die Musiker schwungvoll neue und bekannte Lieder aus dem aktuellen Repertoire, was mit großem Applaus honoriert wurde.

Bevor Frau Grün die Versammlung beendete, dankte sie der Dorfjugend Hausen für die Bewirtung mit Speis und Trank sowie beim harten Kern des Vereins der das ganze Jahr über bei zahlreichen Aktivitäten stets helfend zur Verfügung steht und den Verein unterstützt.

Tanja Knupfer

Rückblick auf unsere Hauptversammlung 2014


Am Freitag, den 21.03.2014 fand die diesjährige Hauptversammlung des Musikverein Hausen/Rot im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen statt.

Die Stammkapelle begrüßte die anwesenden Versammlungsgäste mit flotter Blasmusik unter Leitung von Dirigent Michael Helminger.

Nach Abklingen des Applauses eröffnete Vorstand Edith Grün offiziell die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden, insbesondere jedoch die fünf Ehrenmitglieder des Vereins. Anschließend erhob sich die Versammlung im Rahmen der Totenehrung in Gedenken an die langjährigen Vereinsmitglieder Werner Singer, Hermann Arnoldusen und Manfred Groß.

In Ihrem Jahresbericht blickte Frau Grün auf den besonderen Höhepunkt des Jahres 2013 zurück, dem Jubiläumskonzert „Missa Katharina“. Allen beteiligten Musikern und Sängern sprach sie ein großes Kompliment aus. Bei Kompositionsstifter Dr. Dazert war die Aufführung in der St. Michael Kirche in Hausen dermaßen beeindrucken gewesen, dass das Stück im November nochmals im Rahmen des Kirchenjubiläums in Marbach am Neckar zur Aufführung gebracht wurde.

Des weiteren dankte sie der Gemeinde Oberrot für die Unterstützung bei der Fertigstellung der Festplatzeinfahrt.

Dirigent Michael Helminger resümierte das Jahr 2013 ebenfalls als ganz im Zeichen der Missa Katharina stehend und verbuchte die Gemeinschaftskooperation mit dem Kirchenchor Hausen als vollen Erfolg. Vor allem die Klangqualität und das Probentempo konnte durch die intensive Vorbereitung deutlich verbessert werden. Auch der Probenbesuch sei im vergangenen Jahr sehr zufriedenstellend gewesen. Besonders freute sich der Dirigent über das Absolvieren der D1 und D2 Lehrgänge einzelner Musiker. Herr Helminger bedankte sich bei allen Musikern für deren Engagement im vergangenen Jahr und blickt zuversichtlich in die neue Saison.

Einen Überblick über die Tätigkeit der Vorstandschaft, die vergangene Saison, sowie über die Vorhaben des aktuellen Jahres gab Schriftführerin Tanja Knupfer. Neben Schlachtfest, Fasching, Sommerfest, Ausflug, Hüttenfreizeit, Kehraus inklusive Fastnachtsumzug, dem Dreschmaschinenfest sowie dem Hausener Weihnachtsmarkt, wirkten die Musiker im vergangenen Jahr an insgesamt 29 öffentlichen Auftritten mit. Die aktuelle Zahl der Mitglieder gab Frau Knupfer mit 184 an.

Jugendleiterin Kerstin Waldenmaier zählt derzeit 7 Jungmusiker, welche an zahlreichen Aktionen im vergangenen Jahr teilgenommen haben. So hatte die Vereinsjugend einen eigenen Auftritt während des Sommerfestes, wirkte am Jugendgottesdienst der katholischen Kirche mit, spielte an der musikalischen Weihnachtsrunde an Heilig Abend und gab im Sommer sogar ein Jugendkonzert auf dem Brühlplatz in Hausen. Auch am Weihnachtsmarkt sind die Jungmusiker sowohl bei der musikalischen Gestaltung als auch mit ihrem Stand nicht mehr wegzudenken. Gemeinsam mit der Bläserklasse der Grundschule Oberrot fanden zwei weitere Ausflüge statt. Auch für dieses Jahr sind zahlreiche Auftritte und Aktivitäten der Jugend geplant, sowie eine Hüttenfreizeit im Herbst.

Ute Winkler gab in ihrem Kassenbericht Auskunft über die finanzielle Sachlage des Vereins. Sie benannte die Hauptausgaben des letzten Jahres, welche sich neben dem Sommerfest aus dem Instrumentenkauf, notwendigen Reparaturen, dem Noteneinkauf, dem Schuppenbau sowie aus der Bezahlung des Dirigenten und den Steuern ergaben. Insgesamt zeigte sich Frau Winkler mit dem Sommerfest sowie der allgemeinen Finanzsituation zufrieden. Kassenprüfer Dietmar Kühner bestätigte die Richtigkeit der gemachten Angaben und war mit der Kassenführung, wie er ausdrücklich betonte, sehr zufrieden. Altvorstand Wilfried Bühler bat die Versammlung sogleich um Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde.


Aus beruflichen Gründen legte Jugendleiterin Frau Waldenmaier ihr Amt vorzeitig nieder.
Als Nachfolger wurde Raphael Ohms einstimmig zum neuen Jugendleiter gewählt. Seinen Platz als Aktivenvertreter in der Vorstandschaft nimmt künftig Christopher Gorke ein, welcher ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Frau Grün bedankte sich bei Frau Waldenmaier für deren Engagement und die bisherige Leitung der Vereinsjugend.

Die neue Vorstandschaft des Musikverein Hausen setzt sich wie folgt zusammen: Hinten v.l.n.r: Herbert Kühner, Michael Moser, Michaela Haas, Steffen Waldenmaier, Thomas Schlosser, Christopher Gorke. Vorne v.l.n.r. Tanja Knupfer, Annerose Domitar, Ute Winkler, Edith Grün, Yvonne Gaiser , Raphael Ohms, Michael Helminger


Im Anschluss an die Wahlen präsentierten die Musiker schwungvoll neue und bekannte Lieder aus dem aktuellen Repertoire, was mit großem Applaus honoriert wurde.

Bevor Frau Grün die Versammlung beendete, dankte sie der Dorfjugend Hausen für die Bewirtung mit Speis und Trank.