Archiv der Kategorie: Feste

Es war uns ein Fest!

Nachbericht Sommerfest 16.–19. Juni 2022

Kaum zu glauben, schon wieder ist es vorbei, unser Sommerfest. Viele Telefonate, E-Mails, viel Schweiß und Nerven brauchten unsere Mitglieder und Helfer, um das Fest in so kurzer Zeit doch noch auf die Beine zu stellen. Dafür sagen wir ganz herzlich DANKE! an alle, die sich in irgendeiner Art und Weise beteiligt haben. Besonders hat uns gefreut, dass auch einige neue Helfer dazugekommen sind, wir hoffen, es hat Euch auch Spaß gemacht und Ihr seid beim nächsten Mal wieder dabei 🙂

Die Mühe hat sich gelohnt: Als um 12 Uhr mittags nach den Festzeltgottesdienst und der Prozession zur Kirche der Musikverein Hausen das erste Stück zum Frühschoppen spielte, war das Zelt bereits gerammelt voll. Und dies sollte auch, trotz heißer Temperaturen, bis zum Abend so bleiben.

Nach 2 ausgefallenen Festen in den Coronajahren konnten wir dieses Jahr wieder Ehrungen durchführen. Leider konnten es nicht alle einrichten, dafür ins Zelt zu kommen. Eine besondere Ehrung bekam unser Hebbe, für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft, was bei ihm nicht „nur “Klarinette spielen und Gesang heißt, sondern auch Vorstandsarbeit seit 35 Jahren, davon 10 Jahre auch als Jugendleiter, bedeutet. Wie unser Vorstand Wilfried Bühler sagte: „Wer den Hebbe nicht kennt, der hat was verpennt.“ Darüber hinaus dankte der Verein Hans Reinhardt, der 28 Jahre lang als Kassenprüfer und unser „Mann fürs Wasser“ tätig war sowie Michael Moser, der 24 Jahre passiver Beisitzer in der Vorstandschaft und für Zelt und Spülmaschine verantwortlich war, für Ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft. Sie hatten im letzten Jahr ihre Ämter abgegeben.

Am Nachmittag übernahm der Musikverein Großaspach die Bühne und unterhielt die Gäste bis zum Abend. Den Abend gestalteten die Musiker des MV Sulzbach/Murr.

Die Hausener Zeltgaudi am Freitagabend war ebenfalls gut besucht. Es wurden fleißig Lose gekauft, es lockten 6 gut gefüllte Bollerwagen und mehrere Bierfässer als Preise. Zum Fassanstich hatte unser neuer passive Beisitzer und nun auch neuer Bürgermeiser Peter Keilhofer seinen Auftritt. „Mit 3 Schlägen solltest ihn schon reinkriegen, aber kein Druck gell!“ mit solchen und ähnlichen Worten wurde er auf die Bühne geschickt. Sorry Peter, wir können echt fies sein 🙂 Wir hatten ihn wohl doch nervös gemacht, nach 3 Schlägen schnellte der Hahn wieder heraus und es gab eine kleine Bierdusche. Aber unser Schultes hat die Nerven nicht verloren und nach weiteren Schlägen floß das Bier dann doch brav, wie es sich gehört, aus dem Zapfhahn. Die Gäste hatten sich derweil natürlich schon in einer Warteschlange formiert und warteten auf das Freibier.

Dazu spielte die Kapelle Schurwaldblech 007, die zum ersten Mal bei uns zu hören waren, zünftig auf und zu später Stunde standen viele der Gäste auf den Bänken und klatschten und sangen ausgelassen mit. Erst nach mehreren Zugaben ließen sie die Musiker von der Bühne.

Am Samstag war natürlich Party angesagt und auch an diesem Abend war das Zelt wieder gerammelt voll. Teils ließ sich der Ansturm kaum bewältigen, deshalb vielen Dank an alle Gäste! Die meisten warteten sehr geduldig und ließen sich dadurch nicht die Stimmung verderben. Die Mitglieder der Band Tollhaus verstanden es, das Publikum von Anfang an mit einzubeziehen. Schnell herrschte tolle Stimmung, die Menschen feierten ausgelassen und fröhlich, dass es nun endlich wieder möglich ist.

Am Sonntag, man kann es nicht anders sagen, war eine Affenhitze. Da blieben einige lieber etwas länger im Bett in der kühlen Wohnung oder gingen an den See. Es sei verziehen, es fanden dennoch genug den Weg in die Sauna – Entschuldigung – in unser Zelt und ließen sich noch einmal herrliche Göggele oder Pommes schmecken. Der Musikverein Oberrot spielte traditionell zum Frühschoppen auf. Am Nachmittag durften wir nach langjähriger Pause endlich wieder einmal unseren Patenverein die Stadtkapelle Murrhardt, begrüßen, bevor unsere eigenen Musiker ein letztes Mal auf die Bühne gingen und den Ausklang spielten.

Für die Gäste war das Fest vorbei. Für uns jedoch noch nicht. Denn „vorbei“ ist es erst, wenn am Montagabend das Zelt abgebaut und alles wieder im Schuppen verräumt ist. Auch hier hatten wir noch weitere Helfer, die sich extra frei genommen hatten, vielen Dank auch Euch nochmals. Es war uns ein Fest!

Julia Karl, Schriftführerin

Rückkehr des Hausener Sommerfestes nach 1.089 Tagen

Fast 3 Jahre sind inzwischen vergangen, seit das letzte Mal in Hausen/Rot ein großes Festzelt stand. Nach 1.089 Tagen ohne Festmusik in großem Stil, ohne den köstlichen Duft gegrillter Göggele und ohne ausgelassene „Hausener Sommerfest-Stimmung“, freut sich der Musikverein Hausen/Rot nun sehr darauf, vom 16.–19. Juni seine Gäste auf dem 52. Sommerfest begrüßen zu dürfen.

Am Donnerstag wird wie gewohnt um 9.30 Uhr der Fronleichnams-Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Kirche stattfinden. Der Gastgeber MV Hausen/Rot wird diesen musikalisch umrahmen und im Anschluss traditionell selbst den Frühschoppen spielen. Danach unterhalten befreundete Kapellen die Gäste bis zum Abend.

Auch am Freitag wird die Blasmusik von Schurwaldblech 007 auf der Hausener Zeltgaudi für ordentlich Stimmung sorgen. Außerdem wird Oberrots neuer Bürgermeister Peter Keilhofer in die Kunst des Fassanstichs eingeführt und es werden wieder Bollerwagen verlost. Die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung gekauft werden.

Höhepunkt des Festes wird jedoch der Samstagabend sein, „Tollhaus Party & Dance“, die als Spitzenunterhaltungsensemble weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Mit Lederhosen, Quetsche und bayrisch-fränkischer Party-Musik bekommen die Gäste Hits der 90er und aktuelle Chartmusik auf die Ohren. Beste Stimmung ist hier vorprogrammiert.

Auch nach 3 Tagen Fest geht es im Festzelt fast pausenlos weiter. Der Sonntag steht wieder im Zeichen traditioneller Blasmusik, die befreundete Kapellen ab dem Frühschoppen zum Besten geben werden, bevor der Hausener Verein selbst das Fest musikalisch abschließt.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Am Donnerstag und Sonntag wird ab 14 Uhr die Kaffee- und Kuchentheke zusätzlich den Zucker- und Koffeinhaushalt in Wallung bringen. An allen Tagen ist der Eintritt frei und das Zelt bei entsprechend kühler Witterung beheizt. Für Kinder steht die Familie Schneck mit ihrem Vergnügungspark bereit.

Um die Schlange vor dem Hähnchenstand nicht zu lang werden zu lassen, bittet der Verein darum, bei nur Abholung Behälter mitzubringen, dies erleichtert den Helfern das Einpacken.

Nachbericht Göggele To Go Verkauf – Fronleichnam

Unsere Aktion „Göggele To Go“ war ein voller Erfolg. Fast 500 Hähnchen wurden vorbestellt und viele Anrufer waren begeistert, dass sie wenigstens „ein bisschen Fest zum Mitnehmen“ bekommen konnten.

Auf dem Festplatz wurde einige Tage vorher statt dem üblichen großen Festzelt ein Pavillion sowie eine Hütte aufgestellt. Mit Hilfe von Bauzäunen wurden die Wege abgesteckt, damit die Sicherheitsabstände eingehalten werden.

Morgens um 9 Uhr wurden an Fronleichnam die ersten Hähnchen auf die Spieße gesteckt, um diese pünktlich um 11 Uhr an die ersten Besteller übergeben zu können. Ab da lief es wie am Fließband, pro Viertelstunde gingen etwa 34 halbe Hähnchen über die Theke. Die penible Planung bewährte sich bestens in der Praxis Jeder Kunde hatte eine feste Zeitvorgabe bei der Vorbestellung erhalten und so gab es kaum Staus. Selten waren es mehr als zwei Göggele-Liebhaber, die warten mussten. Bis 18 Uhr liefen die Grills nonstop.

Der Verein bedankt sich bei allen Helfern, vor und hinter den Kulissen und bei allen Kunden herzlich. Wie im Vorfeld angekündigt, wird der Erlös in der Gemeinde Oberrot gespendet. Zum einen wird der Kindergarten in Hausen einen Betrag erhalten, der dringend neue Spielgeräte benötigt. Zu gleichen Teilen werden außerdem die Konten der Nachbarschaftshilfen der beiden ortsansässigen Kirchen bedacht.

Nachbericht Schlachtfest 2020

Ob es nun das Wetter war oder die Ankündigung, dass dieses Jahr um 17 Uhr Küchenschluss ist – wissen wir nicht. Wir sind ja gewohnt, dass es voll wird. Auch, dass Gäste nochmals spazieren gegangen sind, um später wieder zu kommen, weil kein Platz frei war. Aber zu essen hat bisher jeder noch etwas bekommen.

Aber es gibt ja für alles ein erstes Mal, und dieses Jahr mussten wir uns geschlagen geben:

Um eins gingen die ersten Gerichte langsam aus und gegen 14 Uhr mussten wir die Speisekarten von den Wänden nehmen … das gab es noch nie. Ehrenwort: Wir hatten genauso viel Essen da, wie sonst auch. Und zumindest paar Schnitzel oder Würste waren abends bisher immer übrig.

Nachdem aufgeräumt war, wurden unsere hungrigen Helfer mit geschmierten Broten und Kuchen versorgt.

An dieser Stelle DANKE an alle Gäste für Ihre Geduld und ihr Verständnis und ein ganz herzliches Dankeschön an Alle, die uns wieder geholfen haben, das Schlachtfest auf die Beine zu stellen. Vor allem diejenigen, die die Gäste nie zu Gesicht bekommen: Die Köchinnen aus der Dorfhausküche

Vorankündigung Schlachtfest, Sonntag 12.1.20

Während sich manch einer fragt, wie die Feiertagspfunde am Besten wieder verschwinden, wird das neue Jahr in Hausen deftig angegangen. Wie schon weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt, veranstaltet der Musikverein im Januar sein großes Schlachtfest. Neben der obligatorischen Schlachtplatte, Bratwürsten und Sauerkraut fehlt es an nichts, was zu einem richtig guten Schlachtfest dazu gehört. Darüber hinaus stehen auch zahlreiche andere Gerichte auf dem Speiseplan.
Das stets gut besuchte Schlachtfest ist seit Jahren im Terminkalender des Musikvereins fest etabliert und freut sich großer Beliebtheit, was neben dem guten Essen nicht zuletzt der zuvorkommenden Bewirtung zuzuschreiben ist.
Ab 11 Uhr wird im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen aufgetischt. Für diejenigen Gäste, die nachmittags auf ihren Sonntagskuchen nicht verzichten möchten, ist ebenfalls bestens gesorgt. Die Küche schließt um 17 Uhr.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nachbericht Hausener Dorfweihnacht, 7.12.2019

Das Wetter war uns leider auch in diesem Jahr nicht wohlgesonnen und so regnete es am Samstag nicht nur während des Aufbaus. Trotz des Sauwetters waren viele Besucher gekommen und ließen sich Kutteln, Flammkuchen, Waffeln oder Wurst schmecken. Auch der dieses Jahr erstmalig angebotene weiße Glühwein fand schnell seine Anhänger. Um 18 Uhr spielten die Musiker des Vereins weihnachtliche Klänge und als „Lasst uns froh und munter sein“ erklang, war den Kindern auf dem Platz schon klar, was dies bedeutet: Der Nikolaus und sein Gefährte sind im Anmarsch. Natürlich bekam wieder jedes kleine und auch große Kind ein Geschenk, aber auch die vielen Helfer an den Ständen und die Feuerwehr, die sich ihren traditionellen Besuch nicht nehmen ließ, wurden nicht vergessen.

Wir freuen uns, dass viele dem Regen mit Schirm und guter Laune getrotzt haben und erschienen sind. Danke!

Wir bedanken uns bei allen Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben und bei allen Gästen für Ihr Kommen. Bis nächstes Jahr!

Donnerstag, 20.6.

9.30 Uhr Festzeltgottesdienst unter Mitgestaltung des MVH und des Kirchenchors Hausen,
anschließend Prozession zur Kirche
ab 11 Uhr Frühschoppen mit dem MV Hausen/Rot
14.30 Uhr Gemütlicher Nachmittag mit dem MV Holzhausen und dem MV Mainhardt
20.30 Uhr Festabend mit dem MV Michelbach am Wald

Freitag, 21.6.
20.00 Uhr Hausener Zeltgaudi Fassanstich mit dem MV Stadtkapelle Steinheim/Murr

Am Freitagabend freuen wir uns sehr auf unsere Musikerfreunde aus Steinheim/Murr. Ab 20 Uhr werden sie unsere HAUSENER ZELTGAUDI musikalisch umrahmen. Fehlen darf natürlich auch nicht der Fassanstich mit unserem Bürgermeister.
Außerdem werden wir über den Abend verteilt 4 gut gefüllte Bollerwagen verlosen, die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung an der Kasse gekauft werden.

Samstag, 22.6. 20.30 Uhr Partyabend mit

Sonntag, 23.6.

11.30 Uhr Frühschoppen mit dem MV Oberrot
14:30 Uhr Gemütlicher Nachmittag mit der Musikkapelle Bühlerzell und dem MV Sulzbach/Kocher
20.30 Uhr Ausklang mit dem MV Hausen/Rot

Einladung Sommerfest 31.5.-3.6.2018

Am Donnerstag wird um 9.30 Uhr der tradionelle Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Kirche stattfinden. Der Musikverein Hausen/Rot und der Kirchenchor werden diesen musikalisch umrahmen.
Ab 11 Uhr geht es dann wirklich los: Der Frühschoppen wird natürlich traditionell von uns selbst gespielt.
Ab Nachmittag werden die Musiker des MV Gaisburg 1897 e.V. e.V. unsere Gäste mit ihrem Big Band Sound unterhalten. Am Spätnachmittag freuen wir uns auf den MV Mittelfischach, der zuletzt 2009 bei uns zu Besuch war. Den ersten großen Festabend gestalten dann ab 20.30 Uhr die Musiker des Musikverein Mutlangen.
 
Am Freitagabend freuen wir uns sehr auf den Musikverein Zimmerbach, der zum ersten Mal bei uns spielen wird! Ab 20 Uhr werden Sie unsere HAUSENER ZELTGAUDI musikalisch umrahmen. Fehlen darf natürlich auch nicht der Fassanstich mit unserem Bürgermeister.
Wer einmal etwas anderes essen möchte ist heute genau richtig: Neben unseren legendären Göckele werden wir auch knusprige Haxen anbieten. Zu jeder Haxe gibt es einen Gutschein für einen Verdauungsschnaps bei unserer rollenden Schnapskarre. Außerdem werden über den Abend verteilt 6 gut gefüllte Bollerwagen verlosen, die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung gekauft werden.
 
Absoluter Höhepunkt des Festes wird jedoch der Samstagabend sein, an dem Sepp und die Steigerwälder Knutschbär’n, die als Spitzenunterhaltungsensemble weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Die sieben Musiker aus dem schönen Bayern sind sympathische Garanten für gute Laune und beeindruckender Performance. An einem abwechslungsreichen Programm und der gewohnten Samstagabend-Stimmung wird es nicht mangeln. Mit ihrer ausgewogenen Mischung aus traditioneller Volksmusik, frischem Alpenrock, Schlagern, Oldies und auch Pop-Hits ist Stimmung garantiert! Und wer sie 2002 und 2009 bei uns erlebt hat, weiß, was das bedeutet.
 
Während manch einer noch ausschläft, geht es im Festzelt fast pausenlos weiter. Und zwar mit dem Frühschoppen am Sonntagmorgen, zu dem der Musikverein Oberrot die Gäste begrüßen wird. Zünftig geht es auch am Nachmittag mit den Musikern aus Waldenburg und dem Musikverein Fichtenberg e.V. weiter, welche während der Kaffeezeit bis in den frühen Abend mit hervorragender Blasmusik zu hören sein werden. Für die Abendunterhaltung werden wir als Gastgeber noch einmal die Bühne erobern und unser Fest in gewohnt lustiger Weise ausklingen lassen.
 
Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Am Donnerstag und Sonntag wird die Kirchengemeinde zum Mittagessen Salate im Zelt anbieten. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. (Kuchenspenden nehmen wir an beiden Tagen gerne ab 10 Uhr entgegen). An allen Tagen ist der Eintritt frei und das Zelt bei entsprechend kühler Witterung beheizt.
 

Nachbericht Weihnachtsmarkt

Wie fast jeder Weihnachtsmarkt in diesem Jahr fiel auch unserer leider ziemlich ins Wasser. Dennoch trotzten doch viele unerschrocken dem kalten Nass von oben und ließen sich die Laune nicht verderben.

Die Musiker des Vereins zogen sich dieses Jahr wegen des Regens in die Barhütte zurück, um instrumentenschonend die Gäste mit Weihnachtsliedern zu unterhalten.

Der Nikolaus wurde wieder sehnsüchtig von den Kindern erwartet und hatte kleine Naschpakete im Gepäck.

Vielen Dank an alle Helfer, alle Gäste und besonders an Pfarrer Andreas Balko für seine stimmungsvollen Bilder.

Bald ist es wieder soweit – Unser Weihnachtsmarkt steht vor der Tür

 

Wer den Hausener Weihnachtsmarkt bereits besucht hat weiß, dass es sich um einen Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art handelt.
Aus diesem Grund könnt Ihr Euch auf den 16. Hausener Weihnachtsmarkt, am Samstag, den 09. Dezember 2017 so richtig freuen. Ein gemütliches Weihnachtsfeuer, zahlreiche Weihnachtsstände und Vieles mehr erwarten Euch ab 17 Uhr rund um den Dorfplatz in Hausen.
Auch in diesem Jahr stehen wieder eine Menge weihnachtliche Spezialitäten bereit: Angefangen mit Waffeln, Glühwein, Punsch, Kutteln, Pommes, Wurst, über Flammkuchen und Vielem mehr, wird es wie gewohnt an nichts fehlen.

Ganz wichtig für alle Kinder: Der Nikolaus wird gegen 18.00 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt vorbeischneien und für jeden ein kleines Geschenk aus seinem Sack zaubern.

Also nichts wie los zu einem schönen Vorweihnachtsabend in Hausen.