Kinderferienprogramm Hörschbachwasserfälle

20180907_162157Ausgerüstet mit Wanderschuhen oder Gummistiefeln ging es für 16 Kinder und die Betreuer des Musikvereins auf zu den Hörschbachwasserfällen in Murrhardt. Natürlich liefen wir den interessanteren Bachweg entlang, der allerlei Hindernisse aufwies. Es war schön zu sehen, wie die Kinder (aber auch die Erwachsenen) sich gegenseitig halfen und hochzogen, wenn es allzu rutschig war. So war bei der Wanderung niemand einfach nur für sich, sondern es war für alle ein gemeinsames Erlebnis.

An den Wasserfällen angekommen öffneten wir dann die Schleuse, um den Wasserfall in ganzer Pracht zu sehen. Anschließend ging es, diesmal den einfachen Wanderweg entlang, wieder zurück zu den Autos und zum Hausener Dorfplatz. Es wurde Stockbrot gegrillt und Rote Würste. Wir freuen uns, dass viele Eltern der Einladung gefolgt sind, und zusammen mit uns gegrillt haben.

Danke auch an alle, die uns auf der Wanderung begleitet haben und die in Hausen das Grillen vorbereitet haben.

Advertisements

Dirigent gesucht!

Nach 8 Jahren guter und kameradschaftlicher Zusammenarbeit müssen wir von unserem Dirigent Michael Helminger leider Abschied nehmen.

Daher suchen wir:

Stellenzeige

 

Einladung Sommerfest 31.5.-3.6.2018

Am Donnerstag wird um 9.30 Uhr der tradionelle Gottesdienst mit anschließender Prozession zur Kirche stattfinden. Der Musikverein Hausen/Rot und der Kirchenchor werden diesen musikalisch umrahmen.
Ab 11 Uhr geht es dann wirklich los: Der Frühschoppen wird natürlich traditionell von uns selbst gespielt.
Ab Nachmittag werden die Musiker des MV Gaisburg 1897 e.V. e.V. unsere Gäste mit ihrem Big Band Sound unterhalten. Am Spätnachmittag freuen wir uns auf den MV Mittelfischach, der zuletzt 2009 bei uns zu Besuch war. Den ersten großen Festabend gestalten dann ab 20.30 Uhr die Musiker des Musikverein Mutlangen.
 
Am Freitagabend freuen wir uns sehr auf den Musikverein Zimmerbach, der zum ersten Mal bei uns spielen wird! Ab 20 Uhr werden Sie unsere HAUSENER ZELTGAUDI musikalisch umrahmen. Fehlen darf natürlich auch nicht der Fassanstich mit unserem Bürgermeister.
Wer einmal etwas anderes essen möchte ist heute genau richtig: Neben unseren legendären Göckele werden wir auch knusprige Haxen anbieten. Zu jeder Haxe gibt es einen Gutschein für einen Verdauungsschnaps bei unserer rollenden Schnapskarre. Außerdem werden über den Abend verteilt 6 gut gefüllte Bollerwagen verlosen, die Lose hierfür können den ganzen Donnerstag und auch am Freitag bis zur letzten Verlosung gekauft werden.
 
Absoluter Höhepunkt des Festes wird jedoch der Samstagabend sein, an dem Sepp und die Steigerwälder Knutschbär’n, die als Spitzenunterhaltungsensemble weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt sind. Die sieben Musiker aus dem schönen Bayern sind sympathische Garanten für gute Laune und beeindruckender Performance. An einem abwechslungsreichen Programm und der gewohnten Samstagabend-Stimmung wird es nicht mangeln. Mit ihrer ausgewogenen Mischung aus traditioneller Volksmusik, frischem Alpenrock, Schlagern, Oldies und auch Pop-Hits ist Stimmung garantiert! Und wer sie 2002 und 2009 bei uns erlebt hat, weiß, was das bedeutet.
 
Während manch einer noch ausschläft, geht es im Festzelt fast pausenlos weiter. Und zwar mit dem Frühschoppen am Sonntagmorgen, zu dem der Musikverein Oberrot die Gäste begrüßen wird. Zünftig geht es auch am Nachmittag mit den Musikern aus Waldenburg und dem Musikverein Fichtenberg e.V. weiter, welche während der Kaffeezeit bis in den frühen Abend mit hervorragender Blasmusik zu hören sein werden. Für die Abendunterhaltung werden wir als Gastgeber noch einmal die Bühne erobern und unser Fest in gewohnt lustiger Weise ausklingen lassen.
 
Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Am Donnerstag und Sonntag wird die Kirchengemeinde zum Mittagessen Salate im Zelt anbieten. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. (Kuchenspenden nehmen wir an beiden Tagen gerne ab 10 Uhr entgegen). An allen Tagen ist der Eintritt frei und das Zelt bei entsprechend kühler Witterung beheizt.
 

Einladung zur Hauptversammlung

Die Vorstandschaft lädt alle Mitglieder, Freunde, Gönner und solche, die es noch werden wollen, zur nächsten ordentlichen Hauptversammlung recht herzlich ein.

Diese Hauptversammlung findet am

Freitag, den 16. März 2018, um 20.00 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen statt.

Geplante Tagesordnung:

1. Musikalischer Gruß

2. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden

3. Bericht:

— des 1. Vorsitzenden
— der Schriftführerin
— des Dirigenten
— der Jugendleiterin
— der Kassiererin

4. Aussprache zu den Berichten

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Verschiedenes

8. Schlusswort

9. Musikalischer Abschluss

Anträge, die in der Hauptversammlung behandelt werden sollen, können bis 3 Tage vorher, schriftlich oder mündlich an den Vorsitzenden gerichtet werden (07977/8275, Handy: 0151/56952278, edith.gruen@gmx.net).

Diese Veröffentlichung gilt als Einladung, es werden keine separaten Einladungen verschickt.

Ihr zahlreiches Erscheinen und Interesse an unserer Arbeit würde uns sehr freuen.

Mit musikalischem Gruß.

i.A.
Julia Karl, Schriftführerin

 

Rückblick Fasching

Kalt war es am Tag des Pferdemarkts in Gaildorf. Da kam uns gerade recht, dass dieser mit dem Rosenmontag zusammenfiel und wir daher den Umzug in unseren Rattenkostümen bestreiten konnten. Unser Schnapswagen war dieses Mal nicht mit von der Partie, dafür wurden Süßigkeiten verteilt.

Gleich am nächsten Tag ging es dann weiter: Die Rotratten machten die Gemeinde unsicher. Ausnahmsweise regnete es nicht in Strömen, also ging es diesmal zu Fuß nach Oberrot, wo wir herzlich von Familie Ristau in ihrem Friseursalon begrüßt wurden und auch schon die erste Stärkung entgegen nehmen durften.

Dann ging es weiter Richtung Dorfmitte. An der Kreuzung zur Hauptstraße fanden wir eine Familie als Zuhörer, deren Kinder ganz begeistert waren und ein Ständchen forderten. Ok, vielleicht lag dass auch daran, dass die Ratten Süßigkeiten verteilt haben? Die Einladung zum Essen mussten wir leider ablehnen, vor uns lagen noch viele weitere Stationen und die Zeit war knapp.

Als erstes ging es zum Rathaus und diesmal hatten wir tatsächlich Glück: Der Schultes war noch da und brachte uns sogar eine Flasche zur Stärkung mit. Und Pfarrer Balko hatte die Rotratten schon von weitem gehört und war extra mit seiner Kamera gekommen, um ein Gruppenbild von uns zu machen. Nach einem Ständchen ging es weiter zum Haus Salem. Die Bewohner waren sichtlich erfreut uns zu sehen, schunkelten oder tanzten mit und wollten uns gar nicht mehr gehen lassen.

Danach ging es zum Seniorenhaus Margarete, wo wir schon sehnsüchtig erwartet wurden. Auch hier wurde geschunkelt und mitgesungen. Familie Müller hatte uns wie immer für unser Ständchen Speis und Trank bereitgestellt, doch vorher – man ahnt es schon, die Zeit war wieder einmal unser Feind – mussten wir zum Stengelin, da es schon auf halb sieben zuging. Wir marschierten ein und die Ratten wuselten durch den ganzen Laden. Nach unserem Ständchen ging es dann noch einmal zum Seniorenhaus Margarete, wo wir wieder super verköstigt wurden.

Nach einem Abstecher bei Claudia Bohnert war dann die letzte Station dran: Das Gasthaus Krone, wo wir von den Wirtsleuten herzlich empfangen wurden. Aber auch die Gäste mussten mit ran: Schunkeln und tanzen war angesagt.

Dann fuhren uns mehrere herbeigerufene „Shuttlebus“-Fahrer wieder nach Hausen. Dort spielten wir nochmals in der Bergstraße, bevor die Rotratten sich ins Dorfhaus aufmachten, um die Kehraus-Gäste zu begrüßen.

Nach 3,5 Stunden war unser Umzug nun endgültig vorbei und alle waren froh, sich endlich mal hinzusetzen und in Ruhe etwas essen zu können.

Wir danken all denen, die beim Umzug mit dabei waren, die uns ihre Türen geöffnet und mit Speis und Trank verköstigt haben, allen Zuhörern und Spendern, den „Shuttlebus-Fahrern, den Lkw- und Autofahrern, die uns auf dem Weg nach Oberrot lautstark unterstützt haben, all denen, die in der Zwischenzeit alles für den Kehraus vorbereitet haben … Es war anstrengend, aber hat auch wieder viel Spaß gemacht und wir hoffen, wir konnten dem ein oder anderen eine Freude machen.

Rückblick Schlachtfest

20180114_132215

Unser Schlachtfest ist ja durchaus immer gut besucht und oft kommen Gäste, nur um festzustellen, dass sie zu späterer Stunde nochmals kommen müssen, weil im Dorfgemeinschaftshaus kein Platz mehr frei ist. Pragmatisch, wie wir Schwaben nun mal sind, wurde der „Verdauungsspaziergang“ dann einfach vorverlegt.

Aber dieses Jahr wurden wir förmlich überrannt. „Die Tür ging um 11 Uhr auf, und ging bisher nicht mehr zu.“, sagte mir unsere Vorständin Edith, als ich um halb eins zur Tür reinkam. Dieses Jahr hatten wir unglücklicherweise auch noch nur 3 Bedienungen, daher mussten unsere Gäste ungewohnt lange warten, bis sie bedient wurden.

Mit einem solchen Anstrum hatte keiner gerechnet. Sogar das Cola ging uns aus! Gott sei Dank haben wir mit Steffen Stengelin einen rettenden Engel, der uns – trotz Sonntag – noch zwei Kisten aus seinem Laden holte.

Es lief also alles nicht so reibungslos, wie sonst, daher danken wir den Gästen nicht nur für ihr Kommen, sondern auch für ihr Verständnis und ihre Geduld. Unseren Helfern danken wir für ihren unermüdlichen Einsatz, vor und hinter den Kulissen.

Einladung zum Schlachtfest, 14.1.2018

Essen1Während sich manch einer fragt, wie die Feiertagspfunde am Besten wieder verschwinden, wird das neue Jahr in Hausen deftig angegangen. Wie schon weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt, veranstaltet der Musikverein im Januar sein großes Schlachtfest. Neben der obligatorischen Schlachtplatte, Bratwürsten und Sauerkraut fehlt es an nichts, was zu einem richtig guten Schlachtfest dazu gehört. Darüber hinaus stehen auch zahlreiche andere Gerichte auf dem Speiseplan.
Das stets gut besuchte Schlachtfest ist seit Jahren im Terminkalender des Musikvereins fest etabliert und freut sich großer Beliebtheit, was neben dem guten Essen nicht zuletzt der zuvorkommenden Bewirtung zuzuschreiben ist.
Ab 11 Uhr wird im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen aufgetischt. Für diejenigen Gäste, die nachmittags auf ihren Sonntagskuchen nicht verzichten möchten, ist ebenfalls bestens gesorgt.


Für alle, die Appetit bekommen haben, beginnt das Schlachtfest des Musikverein Hausen/Rot am Sonntag, den 14. Januar um 11 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen.

Rückblick Weihnachtsmarkt

Vielen Dank Pfarrer Andreas Balko für den schönen Artikel in der Gaildorfer Rundschau:
Zum Artikel

Hinzufügen möchte ich noch, dass es vom Abbau aus gutem Grund keine Bilder gibt …
Beim Abbau hat man ja eh immer viel weniger Zeit, aber wenn einem dann noch ein Schneesturm in die Quere kommt …

Bald ist es wieder soweit – Unser Weihnachtsmarkt steht vor der Tür

 

Wer den Hausener Weihnachtsmarkt bereits besucht hat weiß, dass es sich um einen Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art handelt.
Aus diesem Grund könnt Ihr Euch auf den 16. Hausener Weihnachtsmarkt, am Samstag, den 09. Dezember 2017 so richtig freuen. Ein gemütliches Weihnachtsfeuer, zahlreiche Weihnachtsstände und Vieles mehr erwarten Euch ab 17 Uhr rund um den Dorfplatz in Hausen.
Auch in diesem Jahr stehen wieder eine Menge weihnachtliche Spezialitäten bereit: Angefangen mit Waffeln, Glühwein, Punsch, Kutteln, Pommes, Wurst, über Flammkuchen und Vielem mehr, wird es wie gewohnt an nichts fehlen.

Ganz wichtig für alle Kinder: Der Nikolaus wird gegen 18.00 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt vorbeischneien und für jeden ein kleines Geschenk aus seinem Sack zaubern.

Also nichts wie los zu einem schönen Vorweihnachtsabend in Hausen.